Bücher und Lesematerial

Sammelband: Das Mädchenkonzentrationslager Uckermark, Unrast Verlag

Katja Limbächer, Maike Merten, Bettina Pfefferle (Hrsg.)

Das Mädchenkonzentrationslager Uckermark - Beiträge zur Geschichte und Gegenwart

Der Sammelband "Das Mädchenkonzentrationslager Uckermark" faßt Überlebensberichte, historisches Wissen, neue Recherchen und Forschungsergebnisse zusammen. Darüberhinaus werden anregende Diskussionen um eine mögliche Gestaltung der Gedenkstätte geführt.

Die erweiterte und überarbeitete 2. Auflage ist im Juni 2005 erschienen, Unrast-Verlag ISBN: 3-89771-202-4

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages sind ausgewählte Beiträge des Sammelbands als Volltext über die Website aufrufbar.

Initiative für einen Gedenkort ehemaliges Jugend-KZ Uckermark e.V.

READER "International Antifascist Feminist Working Camp at the Site of the former
Youth Concentration Camp Uckermark" (texts available in English and German)

2009 entstand eine Textsammlung, die einen ersten Überblick über die Geschichte des KZ Uckermark, die Baucamps und ihren politischen Kontext und über sonstige Akteure und Akteurinnen erfasst.

Der Reader (in deutscher und englischer Sprache) kann als PDF (980MB) heruntergeladen werden.

Berger, Holzinger, Podgornik, Trallori (Hrsg.)

"Ich geb Dir einen Mantel, daß Du ihn noch in Freiheit tragen kannst." Widerstehen im KZ. Österreichische Frauen erzählen.

Promedia Verlag, Wien 1987

Berger, Holzinger, Podgornik, Trallori (Hrsg.)

"Der Himmel ist blau. Kann sein." Frauen im Widerstand. Österreich 1938-1945.

Leipzig 1988

Germaine Tillion

Frauenkonzentrationslager Ravensbrück.

Lüneburg 1998

Loretta Walz

Erinnern an Ravensbrück.

Oranienburg 1998

Sigrid Jacobeit (Hrsg.)

Ravensbrückerinnen

Oranienburg 1995

Sigrid Jacobeit, Lieselotte Thoms-Heinrich

Kreuzweg Ravensbrück. Lebensgrafik antifaschistischer Widerstandskämpferinnen.

Köln 1987

Christa Schikorra

Kontinuitäten der Ausgrenzung. "Asoziale" Häftlinge im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück

Metropol Verlag, Berlin 2001

Johann Gross

Spiegelgrund. Leben in NS-Erziehungsanstalten

Verlag Carl Ueberreuter, Wien 2000

Bernhard Strebel

Das KZ Ravensbrück

Paderborn 2003

Stefanie Oppel

"Die Rolle der Arbeitsämter bei der Rekrutierung von SS-Aufseherinnen"

Fördergemeinschaft wissenschaftlicher Publikationen von Frauen; Auflage: 1 (5. September 2006) ISBN: 3-939348-05-8

Kirsten Wacker

"Identität, Kontinuität – Reflexivität?" - Umgang mit Gedenken in der Bildungsarbeit mit Jugendlichen am Beispiel des ehemaligen Mädchenkonzentrations- und 'Vernichtungslagers' Uckermark.

2006, Diplomarbeit zum Download (695 KB)

Chris Rotmund

"Fürsorge als Ausgrenzung" - Das Konzentrationslager für Mädchen und junge Frauen Uckermark.

2006, Diplomarbeit zum Download (462 KB)

Gisela Schwarze

Es war wie Hexenjagd ...
Die vergessene Verfolgung ganz normaler Frauen im Zweiten Weltkrieg.

Kartoniert. 221 S. m. Abb. 24 cm 440g , in deutscher Sprache. ISBN 3-87023-327-3
ISBN 978-3-87023-327-3
Nur wenige wurden rehabilitiert. Die andern beschimpfte man auch nach dem Krieg als "Flittchen", "Polenhure", "Russenliebchen". Hunderte ganz normale, meist jugendliche Frauen, von Nachbarn oder Kollegen denunziert, landeten im Konzentrationslager, weil sie einem Fremdarbeiter zugelächelt oder ihm ein Butterbrot zugesteckt hatten. Die Gestapo erprügelte Unterschriften für Geständnisse, in denen fast immer ein "unsittliches Verhältnis" zugegeben wurde und die die Beschuldigten nicht einmal lesen durften. Gisela Schwarze hat dem Schicksal dieser Frauen nachgespürt, es engagiert und historisch fundiert aufgearbeitet. Sie zeigt, wie tief sich Spitzelei, sexueller Neid und Unmenschlichkeit in das Alltagsleben der Deutschen fraßen, wo sie weit bis nach dem Kriege haften blieben.